Rechtsfreund.at
Das Linkverzeichnis zum Recht
Scheidung

Startseite :: Suche :: Garantie | Gewährleistung | Österreich

   Kontakt / Impressum
Im Web finden sich zahlreiche Angebote zum Thema Garantie und Gewährleistung. Rechtsfreund.at weist ihnen den Weg zu diesen Angeboten. Sollte ein Link fehlen, ersucht Rechtsfreund.at um Bekanntgabe.

Garantie | Österreich | Gewährleistung | Rechtsanwalt | Kauf

Garantie und Gewährleistung

Garantie und Gewährleistung werden oft miteinander verwechselt bzw sogar (fälschlich) synonym gebraucht. Dabei sind sie sehr verschieden.

 

Gewährleistung

Die Gewährleistung ist das gesetzlich zugestandene Recht, vom Vertragspartner ein Einstehen für Mängel an der Sache zu fordern. Der Vertragspartner kann dieses Recht gegenüber einem Konsumenten nicht beschränken. Die Gewährleistung ist ausdrücklich im Gesetz, nämlich dem Allgemeinen Bürgerlichen Gesetzbuch (ABGB) und dem Konsumentenschutzgesetz (KSchG) geregelt.

 

Gewährleistung heißt Einstehen müssen des Schuldners (zB Verkäufer) für Mängel, die eine vom Gläubiger (zB Käufer) angenommene Leistung im Zeitpunkt der Erbringung aufweist. Mängel müssen grundsätzlich gerichtlich geltend gemacht werden. Die Frist dafür beträgt für bewegliche Sachen zwei Jahre (zB Auto, Fernseher, Computer, Laptop, Digitalkamera, ...), für unbewegliche Sachen drei Jahre (zB Wohnung, Haus, Baugrund, ...).
 

Der Übernehmer kann wegen eines Mangels die Verbesserung (Nachbesserung oder Nachtrag des Fehlenden), den Austausch der Sache, eine angemessene Minderung des Entgelts (Preisminderung) oder die Aufhebung des Vertrags (Wandlung) fordern. Zunächst kann der Übernehmer nur die Verbesserung oder den Austausch der Sache verlangen, es sei denn, dass die Verbesserung oder der Austausch unmöglich ist oder für den Übergeber, verglichen mit der anderen Abhilfe, mit einem unverhältnismäßig hohen Aufwand verbunden wäre. Ob dies der Fall ist, richtet sich auch nach dem Wert der mangelfreien Sache, der Schwere des Mangels und den mit der anderen Abhilfe für den Übernehmer verbundenen Unannehmlichkeiten. Die Verbesserung oder der Austausch ist in angemessener Frist und mit möglichst geringen Unannehmlichkeiten für den Übernehmer zu bewirken, wobei die Art der Sache und der mit ihr verfolgte Zweck zu berücksichtigen sind. Sind sowohl die Verbesserung als auch der Austausch unmöglich oder für den Übergeber mit einem unverhältnismäßig hohen Aufwand verbunden, so hat der Übernehmer das Recht auf Preisminderung oder, sofern es sich nicht um einen geringfügigen Mangel handelt, das Recht auf Wandlung. Dasselbe gilt, wenn der Übergeber die Verbesserung oder den Austausch verweigert oder nicht in angemessener Frist vornimmt, wenn diese Abhilfen für den Übernehmer mit erheblichen Unannehmlichkeiten verbunden wären oder wenn sie ihm aus triftigen, in der Person des Übergebers liegenden Gründen unzumutbar sind

 

Ob der Vertragspartner dabei den Mangel verschuldet hat oder nicht, ist unwesentlich. Der Händler leistet nämlich unabhängig vom Verschulden Gewähr dafür, dass die Ware keinen Mangel hat. Der Unternehmer kann die Gewährleistung gegenüber einem Verbraucher weder ausschließen noch wesentlich einschränken.
 

Links

Rechtsanwalt Garantie und Gewährleistung

Dr. Johannes Öhlböck LL.M.

Rechtsanwalt Dr. Johannes Öhlböck LL.M. berät und vertritt Sie in zivilrechtlichen Fragen rund um Garantie und Gewährleistung und ist Ihnen bei der Gestaltung von Verträgen behilflich. 

 

01 / 505 49 59

www.raoe.at
 

unverbindliche E-MAIL-Anfrage

 

Garantie

Die Garantie ist ein vertraglich eingeräumtes Versprechen, bei dem in der Regel der Hersteller der Sache verspricht, für Mängel, die an einer Sache während der Garantiezeit auftreten, entsprechend der Garantieerklärung einzustehen. Die genauen Inhalte der Garantie (Garantiebestimmungen) sind den Garantiebedingungen zu entnehmen und sind nicht gesetzlich vorgegeben. Für eine Garantieerklärung, die gegenüber einem Verbraucher abgegeben wird, regelt § 9b KSchG allerdings einige Formvorschriften für Garantien, sodass Konsumenten nicht vollkommen "schutzlos" sind.

 

Falls Sie sich in der (durchaus angenehmen) Lage befinden, zwischen Garantie und Gewährleistung wählen zu können weil erstere gewährt wurde und auch die Fristen für zweitere noch offen sind, empfiehlt es sich genau zu prüfen, welche der beiden Varianten für Sie vorteilhafter ist.

 

aktuelle Literatur Gewährleistung und Garantie

 

Gewährleistung und Irrtum

Gewährleistung und Irrtum

Gewährleistung oder Irrtum? Oder vielleicht beides? Diese Konkurrenzfragen stehen seit jeher im Raum. Die Autorin Dr. Buchleitner behandelt in diesem Werk genau diese Themen in neuer Auffassung. Aktuelle Prozesse, wie zum Beispiel der „VW-Abgasskandal“, erfordern eine genauere Betrachtung und Bearbeitung. Zudem setzt sie die Schwerpunkte auf die Auslegung des Mangelbegriff und die Kaufrechts-RL, Werbeaussagen iSd §922 Abs 2 ABGB, Irrtum über Zukünftiges und die Klaglosstellung.
Je nachdem, welcher Rechtsbehelf gewählt wird, hat er unterschiedliche Auswirkungen auf die Stellung des Gläubigers. Deswegen ist es unabdinglich, die konkreten Besonderheiten zu kennen und zu beachten. Das Werk Gewährleistung und Irrtum ist eine hervorragende Literatur, um in solchen Fällen richtige Entscheidungen zu treffen.

weitere Informationen

 


Die Beweislast im Gewährleistungsrecht


Die Beweislast im Gewährleistungsrecht

Ein Klassiker, der immer und immer wieder auch bei geschulten Augen Fragen aufwirft: Die Beweislast im Gewährleistungsrecht. Deshalb liegt das Hauptaugenmerk des Werkes auf den Tatbestandsvoraussetzungen der gesetzlichen Vermutungsregel des § 924 ABGB. Hier werden vor allem die Voraussetzungen für das Vorliegen eines Mangels, der Beginn und Ablauf der Vermutungsfrist, Vermutungsinhalt sowie Ausnahmen von der Beweislastumkehr kritisch thematisiert. Aber nicht nur das, sondern auch speziellere Fragen wie die Anwendung des § 924 ABGB beim Werkvertrag, Schadenersatz statt Gewährleistung (§933a ABGB) und Rückgriffsrecht (§933b ABGB) sowie die Beweislast bei Geltendmachung der konkreten Gewährleistungsbehelfe werden aufgegriffen.
Ein höchstinteressantes Werk, für alle, die bei derartigen Fragestellungen ins Grübeln kommen.
weitere Informationen

 Zivilrecht| Garantie | Rechtsanwalt | Österreich | Gewährleistung | Anwalt | Gericht