zz
Rechtsfreund.at
Das Linkverzeichnis zum Recht
Scheidung

Startseite :: News :: Suche :: Familienrecht, Rechtsanwalt, Besuchsrecht, Kind, Unterhalt

 Kontakt
Im Web finden sich zahlreiche Angebote zum Familienrecht. Rechtsfreund.at weist ihnen den Weg zu diesen Angeboten. Sollte ein Link fehlen, ersucht Rechtsfreund.at um Bekanntgabe.

Familienrecht |  Eherecht | Unterhalt |Wegweisung | Adoption |Besuchsrecht | Kinder

Familienrecht

Die Familie als zentrale Erscheinungsform der menschlichen Gesellschaft ist für jeden einzelnen Bürger bedeutungsvoll. Sie hat zwar im Vergleich zu früheren Zeiten (Sippschaften, Großfamilie) an Bedeutung eingebüßt, ist aber nach wie vor für das Gemeinschaftswesen und damit für den Staat von großer Relevanz. Aus diesen Gründen hat sich der Staat bestimmte Dinge vorbehalten, die als Familienrecht bezeichnet werden.

 

Verlobung - Adoption - Ehe

Dies sind unter anderem die Voraussetzungen und Wirkungen der Eheschließung (Familiengründung), die wechselseitigen Rechte zwischen Eltern und Kindern, das Verlöbnis (Verlobung) und seine Rechtswirkungen, die künstliche Begründung eines Eltern-Kind-Verhältnisses (Adoption, Annahme an Kindes statt), das Recht der Obsorge anderer Personen als Eltern, die Sachwalterschaft und der Kuratel. Das Familienrecht ist somit die Summe aller Normen, die die durch Ehe und Verwandtschaft begründeten Rechtsbeziehungen regeln. Basis der familienrechtlichen Bestimmungen Österreichs ist das Allgemeine Bürgerliche Gesetzbuch (ABGB).

 

Mit Einführung des Ehegesetzes vom 6. Juli 1938 wurden allerdings zahlreiche Vorschriften, welche die Rechtsverhältnisse in der Ehe regeln, außer Kraft gesetzt. Im Sinne der Gleichberechtigung und des Kindeswohles wurde in den 60er und 70er Jahren des 20. Jahrhunderts die Große Familienrechtsreform durchgeführt.

 

Die familienrechtlichen Bestimmungen haben zum Teil personenrechtlichen und zum Teil vermögensrechtlichen Charakter und betreffen damit das Familienverhältnis als solches oder die damit verbundenen Vermögensverhältnisse. Kennzeichnend für das Familienrecht ist weiters die meist zwingende Natur der Gesetze, die Bedingungsfeindlichkeit und Befristungsfeindlichkeit, die Nichtzulassung einer Vertretung (zB bei der Eheschließung – soweit höchstpersönlich), die Angelegtheit auf Dauer.

 

Links

Rechtsanwalt Familienrecht

Rechtsanwältin Mag. Judith Gingerl berät Sie in allen Fragen zum Thema Familienrecht, Kindschaftsrecht, Besuchsrecht, Scheidung einer Ehe, Trennung einer Lebensgemeinschaft, Unterhalt, Obsorge für Kinder und vertritt Sie auch vor Gericht. 

 

Mag. Judith Gingerl

Rechtsanwalt

+43 676 9474970

 

unverbindliche E-MAIL-Anfrage

 

Bücher Familienrecht

 

Kinder & Scheidung

Obsorge auf österreichisch. Was Sie vor und nach der Trennung beachten müssen. Scheidungen werfen für Familien viele rechtliche Fragen auf, die dieser Ratgeber gezielt beantwortet, zum Beispiel: Welche Rechte haben Eltern & Kinder? Welche Punkte sollten Sie schon vor der Scheidung beachten? Welche Vorteile bietet Ihnen eine Trennungsvereinbarung? Wie kann das Besuchsrecht geregelt werden? Wie wird der Unterhalt berechnet und was können Sie tun, wenn dieser ausbleibt? Was darf der neue Lebenspartner in Bezug auf die Kinder? Welche Rolle spielt das Jugendamt?
Neu in der 3. Auflage: Ausweitung der gemeinsamen Obsorge, Doppelnamen für Kinder und Familien, Gleichbehandlung unehelicher und ehelicher Kinder, Zulässigkeit des Obsorgeantrags lediger Väter u.v.m.
weitere Informationen

Eherecht

Dieser Kurzkommentar zeichnet sich vor allem durch seine Optik aus: Der Text ist angenehm groß geschrieben, wichtige Wörter sind fett hervorgehoben und es ist eine gut strukturierte Gliederung gegeben. Grund für diese Neuauflage sind zahlreiche Änderungen, durch das FamRÄG 2009, das EPG und das KindNamRÄG, aber auch Veränderungen um im ABGB und in den Verfahrensgesetzen sowie auch die Fortentwicklung von Rechtsprechung und Lehre.

weitere Informationen

Informationen zu: Familienrecht, Rechtsanwalt, Eherecht, Ehe,

Unterhalt, Wegweisung, Adoption, Besuchsrecht, Kindschaftsrecht